Geschichte

Geschichte

1920

Johann Messerich aus Oudler (Belgien) macht sich als Schreiner selbstständig. Der Grundstein zur Schreinerei Messerich ist damit gelegt.

1929

Vincent und Jean, die Söhne von Johann Messerich, steigen in die Schreinerei ein.

1959

Jean verlässt die Schreinerei und gründet das Möbelhaus Messerich in Sankt Vith (Belgien). Die beiden Brüder gehen fortan getrennte Wege.

1970

Die alte Werkstatt in Oudler wird ausgebaut.

1973

Ein Ausstellungsraum mit anfänglich 6 Zimmertüren wird eingerichtet.

1980

Die dritte Generation, namentlich Vincent Messerich Junior und seine Frau, übernehmen den Betrieb.

1985

Eine 2000 m2 große Industriehalle mit moderner Werkstatt, Ausstellungsraum und Bürokomplex wird in Oudler errichtet.

1990

Erweiterung der Produktionsfläche sowie des Ausstellungsraums um 1000 m2. Modernisierung der Fensterproduktion.

1996

Der Premierminister von Luxemburg, Jean-Claude Juncker, besichtigt den Betrieb an seinem Standort in Oudler anlässlich eines offiziellen Besuchs der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens.

2000

Olivier, der ältestes Sohn von Vincent Messerich Junior, steigt in die Firma ein.

2001

Eine neue Produktionshalle mit Ausstellungsraum (insgesamt 2000 m2) wird in Hosingen (Luxemburg) gebaut. Nach Fertigstellung wird die Fensterproduktion nach Luxemburg verlagert.

2002

Steve Messerich, der zweite Sohn von Vincent Messerich Junior, steigt in den Betrieb ein.

2002

Am 25. Oktober 2002 wird das neue Werk in der Industriezone „Op der Héi“ in Hosingen feierlich eröffnet.

2003

Die Produktionshalle in Hosingen wird auf 4500 m2 vergrößert.

2004

Die gesamte Produktion (Innen- und Außenschreinerei) wird nach Luxemburg verlagert.

2006

Die Fenster-Fertigungsstraße wird modernisiert.

2008

Die Büro- und Ausstellungsräume werden vergrößert.

2009

Die neue Fensteranlage, der Powerprofiler, ermöglicht eine rasche Einzelteil-Fertigung ohne manuelle Umstellung.